THINK & DO

THINK & DO

T&D07: Die Kunst der Lehre

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Veröffentlicht am 5. Juni 2019

In der Informatik zu arbeiten ist für viele das Berufsziel Nummer eins. Doch nicht alle bringen bereits zu Beginn des Studiums alle Fähigkeiten für einen Bachelorstudiengang in Informatik oder Scientific Computing mit. Aufgrund hoher Abbruchquoten entwickelte Axel Böttcher, Professor an der Fakultät für Informatik und Mathematik der Hochschule München, Verfahren und Lehrmethoden, um die Passung von Studierenden und Studienanforderungen zu verbessern. Mit seinen Konzepten gewann er den vom Stifterverband und der KFBT ausgelobten Ars legendi-Fakultätenpreis für exzellente Hochschullehre in den Ingenieurwissenschaften und der Informatik. In dieser Folge sprechen wir mit Axel Böttcher über seine Aktivitäten zur Verbesserung der Lehre.

Bildbeschreibung

Axel Böttcher (Foto: Wieland, Triftern)


SHOWNOTES

Ars legendi Fakultätenpreis

Hochschule München

Konferenz der Fachbereichstage

Projekt ZUG

Qualitätspakt Lehre

Lehre hoch n

Handlungsempfehlungen zur Lehre im digitalen Zeitalter

Kontakt zu Axel Böttcher


MODERATION

Michael Sonnabend (Stifterverband)


FEEDBACK

Sendet uns Euer Feedback gerne unter mail@stifterverband.de oder auf der Blogseite zum Podcast.


MUSIK

Daniel Birch: Not Tired Bells (CC BY-NC-SA-4.0).

Daniel Birch: Rising Bells (CC BY-NC-SA-4.0).

Lee Rosevere: Dusk Cathedral (CC BY-NC-SA-3.0).


Wer Think&Do unterstützen möchte: Wir freuen uns, wenn Ihr den Podcast bei Apple Podcasts rezensiert und/oder bewertet. Für alle jene, die Apple nicht benutzen, gibt es beispielsweise die Podcastplattform Fyyd, auf der ihr Think&Do empfehlen könnt. Oder Ihr besucht die Plattform "Panoptikum".

Wir freuen uns auch, wenn Ihr Euren Freunden, Kollegen oder Nachbarn von Think&Do erzählt. Vielen Dank!

Ein Podcast-Angebot des Stifterverbandes.


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.