THINK & DO

THINK & DO

T&D04: Bloggen über Innovation

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Veröffentlicht am 07.März 2019

Statistik muss nicht langweilig sein, dachten sich einige Daten-Experten im Stifterverband. Auch das Schreiben über daten- und zahlenorientierte Themen muss nicht abschreckend sein. Und so taten sie sich zusammen, um als Bloggergemeinschaft den Beweis dafür zu liefern. Seit einigen Wochen bloggen sie nun regelmäßig auf Medium.com über Forschung und Entwicklung, über internationale Forschungshotspots, über Diversität und Kreativität in Forschungsteams. „Erkenntnisse aus dem Datendschungel“ wollen sie ihren Lesern vermitteln und dabei Lust auf ihre Themen machen.

T&D-Moderator Michael Sonnabend spricht in dieser Episode mit den beiden „Jung-Bloggern“ Verena Eckl und Gero Stenke über ihr Kerngeschäft, die jährliche Erhebung des Stifterverbandes zu Forschung und Entwicklung (FuE). Was wird da eigentlich erhoben und wer hat etwas davon? Und wie organisiert man eigentlich eine Befragung von 25.000 Unternehmen? Und wie stellt man sicher, dass die Daten sauber und plausibel sind? Und wo steht das Forschungsland Deutschland eigentlich im internationalen Vergleich?

———————

SHOWNOTES

Blog INNOVATION@STIFTERVERBAND

Wissenschaftsstatistik im Stifterverband

Forschung und Entwicklung

Forschungsdatenzentrum

Eurostat (Wikipedia)

Destatis

OECD Frascati Handbuch


MODERATION

Michael Sonnabend (Stifterverband)


FEEDBACK

Sendet uns Euer Feedback gerne unter mail@stifterverband.de oder auf der Blogseite zum Podcast.


HINWEIS

Think & Do ist umgezogen. Ihr erreicht uns ab sofort auf Podigee. Bis alle Podcast-Verzeichnisse den neuen Feed registriert haben, kann es ein paar Tage dauern. Falls Ihr euren Podcatcher direkt mit dem neuen RSS-Feed füttern wollt: https://thinkanddo.podigee.io/feed/mp3.


Kommentare


Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.